Laphroaig Distillery Buildings

Laphroaig: Make it smokey, please!

Die schöne südschottische Insel Islay ist jedem Whiskykenner ein Begriff. Für die einen ist die Heimat der torfigsten Single Malts das non plus ultra, was der schottische Whiskymarkt zu bieten hat, andere, meist Einsteiger in die Welt des usghe beatha, zeigen sich angesichts der teils überboardenden Rauchigkeit vorsichtig zurückhaltend. Hartnäckig hält sich das Gerücht, dass solche Whiskysorten nur für die männliche Klientel ansprechend wäre und tatsächlich überwiegt das Maskuline in der allgemeinen Wahrnehmung deutlich. Dennoch immer mehr weibliche Whiskyfans überzeugen sich davon, dass Torfigkeit keineswegs dazu führt, dass ein Malt unelegant oder wenig komplex ist.

Laphroaig Ten

Einer der ikonischsten Vertreter der Gattung Torfbombe, der „Ten“ ist zugleich der Einstieg in das Portfolio der Laphroaig Distillery, die im Süden der Torfinsel zu finden ist. Seit 1815 wird dort mit Blick auf den Atlantik Whisky produziert.

Als der letzte Spross der Gründerfamilie Ian Hunter 1954 ohne Erben starb, vererbte er die Brennerei an Bessie Williamson, die lange an seiner Seite die Geschicke von Laphroaig mit ihm zusammen auch durch die unruhige Zeit des II. WK geführt hatte. Sie betrieb die Brennerei noch 13 Jahre lang als Besitzerin und weitere 5 Jahre als Managerin, ehe sie sich 1972 zur Ruhe setzte.

Laphroaig Bessie Williamson Distillery

Ad

Die Abfüllung Laphroaig Ten ist eine Kreation von Ian Hunter und wird seit den 1920er Jahren in seinem Sinne hergestellt. Sehr kräftiger Torf, ein Hauch von der Frische des Meeres, aber dennoch mit einer feingliedrigen Süße im Finish.

Laphroaig 10YO Laphroaig Ten

Foodpairing mit Torf

Ein Weg das Reich der rauchigen Malts zu erschließen ist die Möglichkeit den Malt mit Essen zu verbinden. Dass die Torfigkeit mit aromatischem Käse, wie lange gereiften Bergkäse, oder dem englischen Blue Stilton gut harmoniert, hat sich inzwischen nicht nur unter Käse-Sommeliers herumgesprochen, ebenso ist dunkle Schokolade (eventuell mit etwas Seesalz) ein toller Match.

Für Laphroaig hat sich Leopold Wrenkh, Spitzengastronom aus Wien dem Thema angenommen und einen regionalen Bezug zwischen Speisen und Laphroaig hergestellt. Dabei entstanden Kreationen, wie Koriander-Karpfen mit Laphroaig Schaum, oder Bratapfel mit Laphroaig-Karamell, oder mein persönlicher Favorit – Entenbrustfilet auf Whiskygemüse.

Mit solchen Gaumenfreuden lässt sich die Welt von Laphroaig Ten perfekt erschließen, vor allem, wenn man sich zum Gericht einen feinen Dram oder den passenden Cocktail gönnt. Also Männer: Bekocht eure Liebsten (nicht nur) am 8. März mit einem feinen Laphroaig Menü!

Und hier, zum Nachkochen, die winterlichen Gerichte mit Laphroaig von Leopold Wrenkh, Restaurant Wrenkh, Wiener Kochsalon. Empfehlung zu allen Gerichten: Ein Glas Laphroaig 10 Years Single Malt pur oder auf Eis. Zum Entenbrustfilet passt zudem ganz hervorragend der Gewinnerdrink der begleitenden Cocktail Competition!

Entenbrustfilet an Whiskygemüse

Zutaten (Für 4 Personen)

2 Stk. Entenbrustfilet
300 g Gemischtes Wurzelgemüse (Karotte, Gelbe Rübe, etc.)
300 g Austernpilze
300 g Rotkraut
4 Stk. Thymianzweige
Pflanzenöl
6 cl Laphroaig Single Malt Whisky

Zubereitung

Wurzelgemüse putzen und in Streifen schneiden. Strunk der Austernpilze entfernen, Stängel und Kappe grob hacken. Rotkraut etwas dünner als das Wurzelgemüse schneiden. Haut der Ente intakt lassen und je nach Vorliebe vor oder nach dem Anbraten salzen. Mit einem kleinen Tropfen Pflanzenöl in der Pfanne bei mittlerer Hitze ca. 5-7 Minuten rosa anbraten. Bei 180c° Ober-Unterhitze für 10-15 Minuten ins vorgeheizte Backrohr geben. An- schließend für 10 Minuten rasten lassen.

Öl in einer Pfanne erhitzen. Rübengemüse kurz an- schwitzen und das Rotkraut dazugeben. Gemeinsam bei starker Hitze knackig anbraten. Die Austernpilze dazu- geben, salzen und pfeffern. Flüssigkeit verdampfen lassen. Whiskygemüse flambieren: bei starker Hitze einen kleinen Schuss Laphroaig 10Years zum Gemüse gießen und in der Pfanne anzünden. Bitte genug Abstand zur Flamme einhalten. Wichtig: Pfanne mit großem Volumen, nicht zu voll und frei von Flüssigkeit, nutzen. Mit einem Zweig Thymian servieren.

Koriander Karpfen mit Laphroaig-Parfüm 

Karpfen mit Laphroaig-Parfuem Co Division4 fuer Laphroaig

Zutaten (Für 4 Personen)

800 g Amur Filet (geht auch mit normalem Karpfen)
600 g Gemischtes Wurzelgemüse (Karotte/Gelbe Rübe, Lauch, etc.)
80 g Koriander Frisch (einige Zweige)
800-1000 ml Gemüsefond oder Wasser
2 cm Ingwer
1 TL Sesamöl
Laphroaig Single Malt Whisky

Zubereitung

Gemüse und Ingwer schälen und putzen, bei Bio Gemüse die Schalen ca. 35 Minuten mit Wasser bedeckt und nicht zu stark auskochen (Fond). Gemüse zu Julienne (Streifen) schneiden. Ingwer und ca. 1 cl Laphroaig Single Malt in den fertigen Fond geben, erneut kurz aufkochen. Gemüse einlegen, Karpfen Filets einlegen, ca. 3-5 min. sieden lassen, mit Salz abschmecken. Vor dem Servieren Korianderzweige einlegen und mit Sesamöl beträufeln.

Knusprige Gänsekeule mit Laphroaig-Gravy, Rotkraut und Erdäpfelknödel

Laphroaig Knusprige Gaensekeule mit Laphroaig-Gravy, Rotkraut Erdaepfelknoedel Co Division4 fuer Laphroaig

Zutaten (Für 4 Personen)

4 Stk. Gänse oder Entenkeule
500 ml Geflügel Fond
1 Stk. Bio Orange, klein
1 Stk. Zimt
2 Stk. Piment oder Nelken
2 cl Laphroaig Single Malt Whisky

Zubereitung

Geflügelfond mit 2 cl Laphroaig Single Malt zustellen, leicht salzen und zum Kochen bringen. Orangensaft in den Fond pressen, Schale und Gewürze einlegen. Gänsekeulen im kochenden Fond ca. 10 min ziehen lassen. Herausnehmen und abtropfen lassen. Fond abseihen und einkochen (auf ca. 1/3 der Menge). Mit einem EL Maizena oder einer Mehlschwitze (50g Mehl/40g Butter) binden und bei Seite stellen.

Keulen bei 150c° ins vorgeheizte Backrohr schieben. Zuerst 30 Minuten mit der Hautseite nach unten und dann weitere 30 Minuten mit der Hautseite nach oben. Sollte die Haut nicht knusprig genug sein, weitere 10-15 Minuten bei 190c° bräunen. Bei ca. 90c° warmstellen und noch mindestens 10 Minuten rasten lassen. Keulen mit Knödel und/oder Rotkraut servieren.

Beef Ribs mit Laphroaig 10 Glace auf Schwarzkohl-Paprika Gemüse

Laphroaig Beef Ribs mit Laphroaig 10 Glace auf Schwarzkohl-Paprika Gemuese Co Division4 fuer Laphroaig

Zutaten (Für 4 Personen)

1 kg Beef Ribs
300 ml Rinder Glace
600 g Schwarzkohl
2 Stk. Paprika Rot, am besten Spitzpaprika
2 Stk. Knoblauch
Laphroaig Single Malt Whisky

Zubereitung

Rippchen stückweise zerteilen und bei 150c° Ober/Unter-Hitze 4 x 20 min (Alle 20 min wenden, gesamt 80 min.) ins Rohr schieben. Gemüse waschen. Knoblauch schälen und feinblättrig hacken. Schwarzkohl putzen und grob schneiden. Paprika entkernen und grob zerteilen. In Olivenöl anbraten, bis die Haut Blasen wirft. Schwarzkohl hinzufügen ca. 1 Minute mitbraten, Knoblauch hinzufügen und 1 weitere Minute braten.

Abdrehen und beiseite stellen bis die Rippchen fertig sind. Die fertigen Rippchen im Rohr bei 100c° warm stellen. Glace erhitzen mit gut 1-2 cl. Laphroaig Single Malt abschmecken.

Gemüse aufwärmen, mit Salz abschmecken. Rippchen am Gemüse anrichten und mit Glace übergießen.

Bratapfel mit Laphroaig-Karamell 

Laphroaig Bratapfel mit Laphroaig-Karamell Co Division4 fuer Laphroaig

Zutaten (Für 4 Personen)

4 Stk. Äpfel
4 Stk. Stangen Zimt
40 g Butter
50 ml Obers
4 cl Laphroaig Single Malt Whisky
120 g Zucker

Zubereitung

Äpfel: Rohr auf 140c° (Ober/Unterhitze) Vorheizen. Äpfel entkernen und die Kerne mit einer Zimtstange ersetzen. Wer keinen Entkerner hat kann auch mit einem Messer einschneiden und die Zimtstange hineinschieben. Da das Karamell sehr süß ist, kommen die Äpfel ungesüßt mindestens 25 min. ins Rohr, je nach Größe können sie 10 Minuten länger brauchen.

Karamell: Laphroaig Single Malt, Obers, Zucker und Butter in einer Pfanne erhitzen, bis eine angenehm cremige Konsistenz entsteht.

Laphroaig Winter Kitchen Cocktail Competition Geri Tsai Verkostung

Laphroaig Winter Kitchen: Die österreichweite Bartender Competition

Im Rahmen der ersten Laphroaig Bartender-Competition prämierte Österreichs führender torfig-rauchiger Single Malt Whisky kreative Bartender in ganz Österreich und ihre Food Pairing Ideen mit Laphroaig. Die beste Food Pairing Idee zu einem winterlichen Gericht mit Laphroaig wurde im Rahmen einer, entsprechend den Corona Auflagen und unter Einhaltung von Abstandsregeln und Maskenpflicht, klein gehaltenen Jurierung* von einem Expertengremium bestehend aus Profi-Barkeeper und Inhaber der Boutique Bar Tür 7 in Wien, Gerhard Tsai, Spitzenkoch und Gastronomen Karl Wrenkh und Martin Fröhlich, Sales Manager Beam Suntory, gekürt.

In einem aufwendigen Auswahlverfahren konnte der Gewinner-Cocktail prämiert werden. Mario Nestlehner aus dem Darwin‘s, Salzburg, holte den Sieg mit seinem Cocktail „Broadbay Superduck“ und durfte sich über ein Preisgeld in Höhe von € 750,00 sowie eine Videoproduktion gemeinsam mit Leopold und Karl Wrenkh, freuen. David Penker, Bar Campari Wien, gewann Silber mit „The Dawn Cocktail“. Johanna Luger, wie der Sieger Bartenderin im Darwin‘s, holte mit „Hobbitcore“ den dritten Platz.

Laphroaig Winter Kitchen Cocktail Competition Siegerdrink Mario Nestlehner Broadbay Superduck

Der Siegerdrink: Broadbay Superduck

4cl Laphroaig 10 Years
5cl Zweigelt
2cl Rote Beete Saft
3cl Apfelsaft
1cl Apfeldicksaft
1 Kleiner Zweig Thymian

Den Cocktail-Shaker und das Gästeglas vorkühlen. Den Thymian Zweig smashen und in den Shaker legen. Alle Flüssigkeiten in den Shaker geben. Shaker schließen und kräftig shaken. Cocktail doppelt abseihen und in das Gästeglas (Coupette) leeren. Glasrand mit Thymian-Zweig garnieren und auf den entstandenen Schaum des Drinks Rote Beete Pulver aufbringen. Der Profi macht das mit der Schablone im Umriss einer Ente – leicht auch selbst herzustellen, indem man die Umrisse einer Ente auf Papier ausschneidet und locker über das Glas legt, bevor man das Rote Beete Pulver über dem Glas ausstreut.

Die Inspiration für Broadbay Superduck

Mario Nestlehner: „Die Inspiration für den Cocktail „Broadbay Superduck“ war die vierte Jahreszeit, die kalte Winterzeit, wo die wärmenden Eigenschaften von Thymian und roter Beete im Vordergrund stehen. Der Rotwein bildet die Brücke zwischen dem Whisky und den weiteren Ingredienzien wie der Roten Beete, dem Apfelsaft und dem Thymian, denn er harmoniert unheimlich gut mit Laphroaig 10 und ist daher eine wichtige Komponente im gesamten Zusammenspiel.“

Das Gericht, das am besten zu diesem Cocktail passt, ist die Ente. Karl Wrenkh: „Das Entenbrustfilet wird dafür ganz kurz rosa angebraten und dann ganz puristisch und saisonal passend mit Rotkraut, Schwammerl und Wurzelgemüse ergänzt. Dazu kommt Thymian, den wir auch im Cocktail haben und der hier unser Wintergemüse perfekt abrundet. Das Ganze wird dann flambiert – nicht des Showeffektes wegen sondern in dem Fall wirklich, weil wir damit ein schönes Röstaroma erzielen können und so das torfig-rauchige Aroma von Laphroaig in das Gemüse hineinbekommen.“

Tasting Notes zum Laphroaig 10 Years

  • Farbe: Glänzendes Gold
  • Aroma: Intensiver Rauch, Seetang-Noten, „medizinisch“, mit leichter Süße
  • Geschmack: Überraschende Süße mit Noten von Salz und Torf
  • Nachklang: Langanhaltend

Elegant, pur und unvergleichlich torfig-rauchig – Laphroaig ist die perfekte Begleitung zu allen winterlichen Gerichten und gibt auch dem traditionellen Karpfen oder der knusprigen Gänsekeule den letzten – und ganz besonderen Schliff! Leopold Wrenkh: „Mit einem besonderen, unvergleichlichen und markanten Whisky wie Laphroaig können wir traditionelle, winterliche Delikatessen aus der österreichischen Küche auf einmalige Weise begleiten.“

Fotocredit zur Laphroaig Winter Kitchen: ©DIVISION4, David Plomberger

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.